im vorbeigehen..

..oder die schönheit der zeit.

wahrscheinlich sind es die nachwehen der zahllosen kirchen in zürich.
warum sonst fällt mein blick – in wahrheit fällt er aber nicht, sondern er muß sich erheben – auf-fallend? – ausgerechnet jetzt bewusst auf die kirche, an der ich fast täglich vorbeikomme, hautnah beinahe, eine enge beziehung im vorbeigehen. aber erst jetzt sehe ich die verkommene schönheit der fassadenfarbe.
renovieren? nein, noch nicht. bitte. ich möchte noch ein bißchen der zeit zuschauen, jetzt, wo ich sie sehe.

kircheND-kircheND5-kircheND4-
kircheND1-kircheND3- kircheND2-

2 Kommentare zu “im vorbeigehen..

  1. das nächste mal antworte ich wieder in ganzen sätzen, aber diesmal lasse ich doch lieber fotos zu diesem wunderschönen thema für mich sprechen. ist es sonst immer ein steter tropfen mit seinem stein, so war es diesmal eben ein steter zweig unter mithilfe des windes, der dieses sgraffito an die mauer gezeichnet hat. wie ich dann wieder einmal an diesem platz vorbeikam, war die staude auch schon
    weg.

  2. lieber rudolph, deine fotos sind so schön, ewig schade,dass sie hier in den kommentaren (auch wenn sie immer wunderbar passen) als unscheinbare links verkommen.. mach doch einen eigenen (foto)blog!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s